kultursprünge e.V. changing city spaces
Eiszeit / Sa 11.12. / 18h

Fortress Europe

SLO 2000 / 80 min / OmeU
Regie: Želimir Žilnik

Die Doku-Fiction verfolgt die Odyssee verschiedener Menschen in den Grenzgebieten zwischen Slowenien und Italien, Kroatien und Slowenien, Ungarn und Österreich, die versuchen, nach Schengen-Europa zu gelangen. Anhand des Schicksals einer russischen Familie wird die Bürokratie der Grenzregimes deutlich, aber auch der starke Wille der Menschen, die nicht aufgeben...

Anschließend Gespräch mit dem Regisseur Želimir Žilnik


  Eiszeit / Sa 11.12. / 22:30h

Frizör

Regie: Ayhan Salar
D 2003 / 15 min / OmeU

Ironisch und selbstbewusst erzählt Salar die Geschichte vom „wahren“ millionsten Gastarbeiter, der 1964 am Kölner Hauptbahnhof dem Portugiesen A. Rodrigues de Sá den Vortritt lässt.

Anschließend Gespräch mit dem Regisseur Ayhan Salar


  Eiszeit / So 12.12. / 22:30h

Geschwister - Kardeşler

D 1996 / 82 min / OmeU
Regie: Thomas Arslan
Mit: Serpil Turhan, Tamer Yiğit, Savaş Yurderi u. a.

Erol, Ahmet und Leyla heißen die drei Geschwister, die ohne Ziel durch ihr junges Leben driften und nicht wissen, wohin es sie führen wird. Der Film schildert ihren Alltag in Familie, Schule oder Job und transportiert das Lebensgefühl deutsch-türkischer Jugendlicher im Mikrokosmos Berlin-Kreuzberg. Komplizenhaft begleitet die Kamera die drei bei ihren Streifzügen durch die Straßen zwischen Kottbusser Tor und Oberbaumbrücke...

Anschließend Gespräch mit dem Regisseur Thomas Arslan und den DarstellerInnen Savaş Yurderi, Serpil Turhan, Tamer Yiğit


Central / Do 16.12. / 20:15h

Getürkt

D 1997 / 12 min / OmU
Regie: Fatih Akın
Mit: Fatih Akın, Mehmet Kurtuluş u. a.

Musa gerät in Schwierigkeiten, als er seinem coolen Auftraggeber das versprochene Dope nicht liefern kann...

Anschließend Gespräch mit dem Regisseur Fatih Akın


Central / So 12.12. / 20:15

Gräfin Sophia Hatun

D 1997 / 16 min / OmeU
Regie: Ayşe Polat
Mit: Sabine Wolf, Tunçel Kurtiz

Eine von ihrem Mann zu Hausarrest verdammte Gräfin erkennt in ihrem türkischen Diener einen Schicksalsgenossen und entlässt ihn in die Freiheit...

Anschließend Gespräch mit der Regisseurin Ayşe Polat und dem Darsteller Tunçel Kurtiz


  Central / Sa 11. 12. / 16h

Heimkehr

D 2003 / 92 min / OmU
Regie: Damir Lukačević
Mit: Mustafa Nadarević, Vlasta Knezović, Rade Radović, Carlo Ljubek u. a.

Lukačević erzählt die Geschichte einer in den 70er Jahren nach Stuttgart migrierten kroatischen Familie und ihrer inneren Konflikte um eine verdrängte Vergangenheit und unterschiedliche Lebensentwürfe. Die Eltern sind nach jahrzehntelanger schwerer Arbeit kurz davor, endlich ihren Traum von einem Hotel an der Adria zu verwirklichen. Als der älteste Sohn Nicola aus Berlin zu Besuch kommt, beschwört er am Vorabend des Aufbruchs eine Krise herauf...

Anschließend Gespräch mit dem Regisseur Damir Lukačević

Wiederholung Eiszeit / Mo 13.12. / 18h


  Eiszeit / Di 14.12. / 20:15h

Herkes Kendi Evinde (Weit weg von zu Hause )

TR 2001 / 110 min / OmU
Regie: Semih Kaplanoğlu
Mit: Erol Keskin, Tolga Çevik, Anna Bielska u. a.

Als der alte Nasuhi aus Russland in die Türkei zurückkehrt, um dort seinen Lebensabend zu verbringen, kommt es zu Konflikten zwischen ihm und seinem Neffen Selim, der in die USA auswandern und dafür das alte Haus der Familie verkaufen will. Zur schrägen Gemeinschaft der beiden stößt außerdem die junge Russin Olga, die auf der Suche nach ihrem Vater in Schwierigkeiten geraten ist...

Anschließend Gespräch mit dem Regisseur Semih Kaplanoğlu


Central / Mo 13.12. / 18h

Hinter der Tür

D 2003 / 15 min / OmeU
Regie: Neco Çelik
Mit: Jale Arıkan, Richy Müller u. a.

Eine junge Frau, die sich in Berlin ohne Papiere durchschlägt, trifft auf einen Zivilfahnder. Eine Taxifahrt in Berlin nimmt ein überraschendes Ende...

Anschließend Gespräch mit dem Regisseur Neco Çelik und der Darstellerin Jale Arıkan


  Eiszeit / Mo 13.12. / 20:15h

Hotel Almanya

D/TR 2004 / 18 min / OmU
Regie: Ebru Karaca
Mit: Şirvan Şirin, Charles Moura, Susanne Buchenberger u. a.

Tragikomödie über die Situation „illegal“ in der Türkei lebender MigrantInnen (Vorfassung eines Kurzfilms, der zurzeit im Rahmen des von der Kulturstiftung des Bundes geförderten „Projekt Migration“ entsteht)

Anschließend Gespräch mit der Regisseurin Ebru Karaca

Eiszeit Sa 11.11. 22:30h

Im Juli

D 2000 / 100 min / OmU
Regie: Fatih Akin
Mit: Moritz Bleibtreu, Christiane Paul, Mehmet Kurtuluş, İdil Üner u.a.

Zum ersten Mal in seinem biederen Leben folgt der junge Hamburger Referendar Daniel einem spontanen Impuls und beschließt, seiner Traumfrau nach Istanbul zu folgen. Begleitet von der flippigen Schmuckverkäuferin Juli, die ihn schon lange heimlich anhimmelt, begibt er sich auf die lange Fahrt in die Türkei. Während einer abenteuerreichen und teilweise bizarren Odyssee durch die Länder des Balkans lernt Daniel nicht nur für sein Glück zu kämpfen, sondern schließlich auch, dass die Liebe gar nicht weit entfernt liegt...

  Eiszeit So 12. 12. 18h

Im Platz

D 1998 / 9 min / OmeU
Regie: Uli M Schueppel

Die Montage aus dokumentarischem Filmmaterial und einer Komposition aus Originalgeräuschen von FM Einheit verwandelt die Großbaustelle Potsdamer Platz in einen rhythmisch pulsierenden Organismus.


Central / So 12.12. / 16h

Jarmark Europa

D 2004 / 124 min / OmU
Regie: Minze Tummescheit

Die Dokumentation porträtiert Frauen aus der ehemaligen Sowjetunion, die versuchen, ihr Auskommen durch den Verkauf von Waren auf dem „Jarmark Europa“, einem riesigen Handelsplatz im Zentrum Warschaus, zu finden. Die Regisseurin begleitet die Frauen auf ihren oft mehrtägigen beschwerlichen Reisen, zu Hause und auf dem Basar und vermittelt ein eindringliches Bild vom Wohlstandsgefälle zwischen Europa und seinen östlichen Peripherien.

Anschließend Gespräch mit der Regisseurin Minze Tummescheit


Eiszeit / Do 16.12. / 22:30h

Kiyida (Am Rand)

TR 1998 / 7 min / OmU
Regie: Ebru Yapıcı

Der Film erzählt vom Alltag im Leben einer Familie, die am Stadtrand wohnt, von der Sehnsucht des kleinen Sohnes, die Stadt kennen zulernen und von seiner Reise ins Innere dieser Stadt.


Central / Mo 13.12. / 22:30h

Lassie

D 2002 / 11 min / OF
Regie: Sinan Akkuş
Mit: Hilmi Sözer, Adnan Maral, Tayfun Bademsoy

Auf der Suche nach der besten Kuttelsuppe geraten drei Vorstadtganoven mitten in einen Filmdreh...


  Eiszeit / Mi 15.12. / 18h

Late at night

D 1997 / 4 min / OF
Regie: Stefanie Jordan, Stefanie Saghri, Claudia Zoller

Zur perkussiven Musik Cassandra Wilsons animierter Streifzug einer einsamen jungen Frau durch eine nächtliche verlassene Stadt.

Anschließend Gespräch mit der Regisseurin Stefanie Jordan


  Eiszeit / So 12.12. / 18h

Die leere Mitte

D 1998 / 62 min / OmeU
Regie: Hito Steyerl

Der Film dokumentiert die Umbrüche am Potsdamer Platz in Berlin im Verlauf der Geschichte. An ihnen zeigen sich die Spuren globaler Umstrukturierungen, aber auch das Fortdauern sozialer und politischer Grenzziehungen. Die Geschichte des Platzes macht deutlich, dass es immer auch der Ausgrenzung von ZuwanderInnen und Minderheiten bedarf, um ein mächtiges Zentrum der Nation zu errichten.

Anschließend Gespräch mit der Regisseurin Hito Steyerl


  Central / Mi 15.12. / 20:15h

Lichter

D 2003 / 105 min / OF
Regie: Hans-Christian Schmid
Mit: Ivan Shvedoff, Maria Simon, August Diehl, Anna Janovskaja, Henry Hübchen u.a.

In der deutsch-polnischen Grenzstadt Frankfurt Oder/Slubice treffen nicht nur zwei Welten aufeinander, sondern vor allem Menschen, die hier ihr Glück suchen. In lose miteinander verknüpften Episoden erzählt der Film von versuchten Grenzüberquerungen und Existenzgründungen, von Schmuggel, Betrug, Hoffnung und Liebe.

Anschließend Gespräch mit dem Regisseur Hans-Christian Schmid

  Eiszeit / Sa 11.12. / 20:15h

Mars

A 2004 / 5 min / OmU
Regie: Barbara Albert

Während einer Gerichtsanhörung über einen Asylantrag liest die junge Schreibkraft Iris in einem Tagebuch aus Kindertagen und wird mit ihren damaligen Ängsten und Wünschen konfrontiert.

Wiederholung Eiszeit / Mi 15.12. / 22:30h


Eiszeit / Sa 11.12. / 18h

Moja Domovina (Mein Land )

SiM 1997 / 10 min / OmeU
Regie: Milos Radović

Absurde Komödie über die Ereignisse an einem Bahnübergang mitten in der serbischen Einöde, die symbolisch auf die Konflikte des Balkan verweisen.


Central / So 12.12. / 18h

Mr. and Mrs. Gill come to Britain

GB 1998 / 15 min / OF
Regie: Shephali Saksena

Aus heutiger Sicht spricht Mrs. Gill über ihre Erfahrung der Einwanderung aus Indien nach Großbritannien in den 60er Jahren, an der ihr Mann schließlich zerbrach. Die Dokumentation ist angereichert mit TV-Bildern rassistischer Propaganda aus der Zeit.

Anschließend Gespräch mit der Regisseurin Shephali Saksena


  Eiszeit / Mi 15.12. / 18h

Nachbarinnen

D 2003 / 88 min / OF
Regie: Franziska Meletzky
Mit: Dagmar Manzel, Grazyna Szapolowska, Jörg Schüttauf u. a.

Als eines Tages die ohne Papiere in Deutschland lebende und in Schwierigkeiten geratene Jola bei ihrer Nachbarin um Hilfe bittet, gerät deren geregeltes Leben aus den Fugen. Zunächst nur widerwillig versteckt die allein stehende und etwas verschrobene Dora sie in ihrer Wohnung in einem Plattenbau. Doch allmählich ist sie von der fremden Frau fasziniert und fühlt sich von ihr angezogen...

Anschließend Gespräch mit der Regisseurin Franziska Meletzky


 

Eiszeit / Di 14.12. / 22:30h

Nicht Fisch nicht Fleisch

D 2001 / 90 min / OmU
Regie: Matthias Keilich
Mit: Ill-Young Kim, Ju Youn Kim, Lisa Kreuzer, Jürgen Lehmann u. a.

Als sich seine Adoptiveltern trennen, beginnt für den in Korea geborenen Michael eine Identitätssuche, die ihn aus der badischen Provinz nach Berlin führt. Dort verliebt er sich in die junge Koreanerin Jin Hi und lernt durch sie koreanische Discos, Karaokebars und Tae Kwon Do kennen. Schnell gerät er aber auch mit den strengen Traditionen, in denen Jin Hi aufgewachsen ist, in Konflikt...


  Central / Do 16.12. / 18h

Otobüs

TR/S 1974 / 90 min / OmU
Regie: Tunç Okan
Mit: Tunçel Kurtiz, Tunç Okan, Björn Gedda u. a.

In einem alten Bus kommen neun illegalisierte Arbeiter aus der Türkei nach Stockholm. Der Fahrer nimmt die Pässe und das Geld der Männer und verschwindet. Der vor 30 Jahren gedrehte Film schildert ihre nächtlichen Erlebnisse in der für sie fremden, schillernden und gleichzeitig schockierenden Großstadt.

Anschließend Gespräch mit dem Regisseur Tunç Okan

english version