kultursprünge e.V. changing city spaces

Freitag, 10. Dezember

Eröffnungsabend
Im HAU 2, Beginn 19:30h

Am Freitag startet Europe in Motion mit einem großen Eröffnungsabend im HAU 2. Nach einem Begrüßungsempfang und einer kurzen Lesung der Schriftstellerin Emine Sevgi Özdamar führt ein Kurzfilmprogramm in Anwesenheit der RegisseurInnen in die Thematik des Filmfests ein. U. a. präsentieren Fatih Akın, Constantinos Giannaris, Damjan Kozole ihre Beiträge aus „Visions of Europe“, einer von Lars von Trier ausgeführten arte-Produktion.
Mit dem innovativen Fusion-Sound der Londoner Formation Oojami, die zum ersten Mal in Berlin auftritt, wird der Abend fortgesetzt. Im Anschluss übernehmen Fatih Akın und İpek die Plattenteller.

19:30h Begrüßungsempfang und literarische Einführung Emine Sevgi Özdamar
20:30h Kurzfilmprogramm in Anwesenheit der RegisseurInnen
22:30h Konzert Oojami
24:00h Party mit Dj Fatih Akın und Dj İpek

Sonntag, 12. Dezember

Lange Nacht der Kurzfilme hosted by Kanakwood
Im HAU 2, Beginn 20h

Kanakwood, der Salon für Urbane Postmigranten Vibes, lädt im Rahmen von Europe in Motion zur langen Nacht der Kurzfilme im HAU 2 ein. Sieben Stunden nonstop laufen neben Beiträgen aus der Filmreihe im Central und Eiszeit weitere Kurzfilme von:

A. Fırat Aydın, Abdurrahman Belek, Ayhan Salar, Ayşe Polat, Brendan Grant, Damir Lukačević, Daniel Hyan, Ebru Karaca, Ebru Yapıcı, Fatih Akın, Fatime Kahveci, Gülden Çakır, İbrahim Kahraman, İdil Üner, Kamel Cherif, Kubilay Dengiz, Lale Nalpantoğlu, Laurent Nègre, M. İlyas Ünal, Marc R. Wilkins, Milos Radović, Mıraz Bezar, Nafiz Tanrıkulu, Neco Çelik, Nuray Şahin, Savaş Ceviz, Silvana Lombardi, Sinan Akkuş, Stefanie Jordan, Tamer Yiğit, Tonguç Baykurt, Tunçay Kulaoğlu, Uli M. Schüppel, Xiasong Que u. a.

Ein Großteil der RegisseurInnen wird anwesend sein, um über ihre Filme zu sprechen und

in der Kanakwood Lounge den Soundfusionen „Berlinapoli“, „Eklektik Arabesk konFUSION or Asia“ „Berlinistanbul“ mixed by „Kanakwood – All Stars“, MC Don Rispetto, Dj İpek, Dj İdil und vielen anderen an den Plattentellern zu lauschen.

Central 22:30h
Europe in Motion präsentiert: Ein Film von Tunçel Kurtiz

Im Anschluss an die Vorführung laden wir zu einem Gespräch mit Tunçel Kurtiz ein, dessen Leben und Werk auf besondere Weise mit der europäischen Landstraße E 5 – der alten Straße der Arbeitsmigration – verbunden ist.

E 5 - Ölüm Yolu (E 5 - Die Gastarbeiterstraße)
S/TR / 1978 / 60 Min / OmU
Regie: Tunçel Kurtiz

Die legendäre Autobahnstrecke E 5 – auch Gastarbeiterstraße genannt - steht im Mittelpunkt des Films von Tunçel Kurtiz. Mit Beginn der Arbeitsmigration aus Südosteuropa war die Strecke wichtigste Verbindung zwischen dem “Gastland“ und der alten Heimat. Der türkische Schauspieler Tunçel Kurtiz hat sich 1978 von Schweden aus selbst auf den Weg gemacht und Menschen auf ihrer über 2000 km langen Reise in die Türkei mit seiner Kamera begleitet. Dabei ist ein filmhistorisches Dokument entstanden, das durch den Balkan führt und Regionen zeigt, die so heute nicht mehr existieren.

 

 

 

english version