kultursprünge e.V. changing city spaces
Samstag, 11. Dezember im British Council

10:00 - 11.30
11:30 - 11.45

Filmvorführung
Q&A moderiert von Maria Wischnewski (Balkan Black Box; Berlin)

Festung Europa
SLO 2000 / 80 min / OmeU
Regie: Želimir Žilnik

Die Doku-Fiction verfolgt die Odyssee verschiedener Menschen in den Grenzgebieten zwischen Slowenien und Italien, Kroatien und Slowenien, Ungarn und Österreich, die versuchen nach Schengen-Europa zu gelangen. Anhand des Schicksals einer russischen Familie wird die Bürokratie der Grenzregimes deutlich, aber auch der starke Wille der Menschen, die nicht aufgeben...

 

   
Panel I:
 
11:45 - 13:30 Transnationales Europa - Festung Europa

Im Panel soll das dominante Bild von Europa hinterfragt und neue, produktive Sichtweisen entwickelt werden. Europa ist heute mehr denn je ein Raum grenzüberschreitender Bewegungen, Begegnungen und Mobilitäten - verbunden mit anderen Orten, Geschichten und Dynamiken. Von zentraler Bedeutung für das Verständnis der zunehmenden Transnationalisierung Europas sind neue Formen der Migration und Mobilität. MigrantInnen sind heute multilokal gebunden - sowohl in ihre Herkunftsländer als auch in die Aufnahmegesellschaften. Diese transnationale Verankerung bringt neue kulturelle Dynamiken hervor. Gleichzeitig beobachten wir eine Verschärfung der Grenz- und Migrationsregimes sowie neue Formen von Ausbeutung und Rassismus. Immer mehr MigrantInnen leben illegalisiert, rechtlos und unter prekären Umständen. Zusätzlich verstärken politische und mediale Diskurse der Bedrohung und Fremdheit die Nicht-Zugehörigkeit der Mehrzahl der MigrantInnen. Die Herausforderung besteht darin, die Komplexität dieser Prozesse zu erfassen und ein adäquates Bild des gegenwärtigen Europas zu zeichnen, das sowohl positive als auch negative Entwicklungen benennt.

Diskussion:
Asu Aksoy (Goldsmiths College; London)
Birgit zur Nieden (Gesellschaft für Legalisierung; Berlin)
Fatima El-Tayeb (University of California)
Hito Steyerl (Goldsmiths College; London)
Kevin Robins (Goldsmiths College; London)
Nick Mai (London School of Economics)
Zelimir Zilnik (Filmemacher; Novi Sad)

Moderation:
Nanna Heidenreich (Humboldt Universität, Berlin)

   
14:30

Filmvorführung

Urban Guerillas
D 2003 / 87 min / OmeU
Regie: Neco Çelik

Episodenfilm über den Alltag Jugendlicher in Berlin Kreuzberg. Danger und Kaspar sind beide aus ihren Graffiti-Crews geflogen und planen nun gemeinsam ein neues Projekt. Doch Kaspar hält Danger irrtümlicherweise für einen Jungen. B-Boy Bülent wird von seiner Freundin zum Heiraten gedrängt und möchte doch viel lieber den ganzen Tag Breaken. Ozan und Madlen wollen für ihr neugegründetes Label Kreuzberger Rapper unter Vertrag nehmen.

   
Panel II:
 
16:15- 18:15

Wandel urbaner Räume

Europäische Metropolen sind zu einem Prisma geworden, durch das sich die gegenwärtigen Transformationen innerhalb Europas betrachten lassen. Die Zunahme kultureller Vielfalt in den Metropolen durch Migration fordert heraus, über komplexe kulturelle Dynamiken nachzudenken. Der Entstehung neuer grenzüberschreitender Räume, Netzwerke und Lebensrealitäten stehen vielfältige Grenzziehungen entlang sozialer, räumlicher, ethnischer, kultureller und geschlechtsspezifischer Trennlinien gegenüber. Während lokale Nachbarschaften heute mit weit entfernten Orten, Geschichten und Realitäten verbunden sind, beobachten wir zugleich Tendenzen der Abgrenzung innerhalb der einzelnen Städte. Im Panel soll diesen Fragen nach der Veränderung urbaner Lebens- und Alltagsrealitäten sowie neu entstehender kultureller Praxen und Strategien nachgegangen werden.

Diskussion:
Ayça İnce (Bilgi Universität Istanbul)
Constantinos Giannaris (Filmemacher; Athen)
Hanna Keller (Kultursprünge; Berlin)
Kira Kosnick (City Spaces/Nottingham Trent University)

Moderation:
Ivaylo Ditchev (Sofia Universität)

   
20:30

Filmvorführung im Kino Central

Raj or Radge?
GB 2001 / 3 min / OmU
Regie: Menhaj Huda

Faz, ein Schotte pakistanischer Herkunft erzählt seine Lebensge schichte und warum er „schottischer ist als die Schotten“.

Yasmin
GB 2004 / 87 min / OmU
Regie: Kenny Glenaan
Mit: Archie Panjabi, Renu Setna, Steve Jackson, Shahid Ahmed u. a.

Realitätsnah schildert der Film, wie sich die Situation der pakistanischen Communities in England durch 9/11 geändert hat. Obwohl die selbstbewusste Yasmin sich weitgehend assimiliert hat, wird sie nach den Anschlägen mit wachsender Ausgrenzung und Schikane konfrontiert. In Reaktion darauf wandelt sich ihre Haltung und sie zieht sich in ihr familiäres Umfeld zurück, dessen Repressionen sie sich jedoch nicht unterwirft.

Anschließend Gespräch mit den DarstellerInnen Archie Panjabi und Shahid Ahmed

 

 

 


english version